Unser Chor wird im Oktober 2022 seinen 45. Geburtstag feiern. Eine lange Geschichte, in der der Chor nicht nur musikalisch zusammengewachsen, sondern eine ziemlich feste Gemeinschaft von Menschen geworden ist, die mit ihrer Musik sich und anderen Freude machen. Nun, in den langen Corona-Monaten, in denen unsere Proben nicht wie gewohnt stattfinden konnten und viele Konzerte ausfallen mussten, fühlen wir Chormitglieder vielleicht besonders, wie wertvoll uns diese Gemeinschaft ist. Unser Chor bedeutet nicht nur miteinander zu singen, sondern ist wie eine große Familie, die gemeinsam Höhen und Tiefen des Lebens erlebt. Dies jetzt zu erhalten, den Kontakt untereinander nicht zu verlieren und trotz der Umstände irgendwie gemeinsam zu musizieren, ist uns wichtig und allerhand Mühen und Experimente wert.

Im Herbst 1977 war es, als sich nach einem Aufruf von Karl Bleckmann im „Tempelhofer Pohlezettel“ die ersten 13 Interessierten zusammenfanden und bald darauf den Lichtenrader Chor gründeten. Als Erster übernahm Martin Bober die musikalische Leitung, es folgten 1981 Bruno Fath, 1985 Bernhard Jahn und 2005 Andreas Harmjanz. Mit unserem neuen Chorleiter Daniel Pacitti werden wir soweit Corona es zulässt, wieder jede Woche gemeinsam im Gemeinschaftshaus in Lichtenrade proben und unsere Stimmen trainieren. Unter seiner neuen musikalischen Leitung wollen wir natürlich auch unser Repertoire erweitern und Neues ausprobieren. In den über 40 Jahren ist bereits die unglaubliche Zahl von etwa 1000 Werken klassischer Chorliteratur von der Romantik bis in die Gegenwart, von Opernchören, geistlichen Gesängen, von deutschen Volksliedern über internationale Folklore, von Swing und Schlager bis hin zum Musical zusammengekommen. Neugierig und erwartungsvoll schauen wir nun auf die Zeit bis zum nächsten Konzert.

Normalerweise laden wir dazu zweimal im Jahr in Lichtenrade ein, einmal zum Sommerkonzert und einmal in der Adventszeit. Diese Konzerte werden sehr gut besucht und sind für die Sänger und Publikum gleichermaßen Freude. Erfüllend sind auch Auftritte in sozialen Einrichtungen, zu Gottesdiensten, Jubiläen und Familienfeiern. Besonderes Highlight waren immer auch unsere Auftritte auf Weihnachtsmärkten wie dem Gendarmenmarkt.

Der Chor hat auch viele Kontakte zu anderen Chören geknüpft, lädt diese zu sich nach Berlin ein und reist in deren Heimatstädte, um gemeinsam zu singen. So ist die Liste der Orte in Deutschland lang geworden, in denen der Lichtenrader Chor aufgetreten ist und die vielen gemeinsamen Erlebnisse sind ein Schatz für die Chormitglieder, die dabei waren. Und bestimmt hätte sich niemand von den Gründungsmitgliedern einst vorstellen können, dass der Chor sogar in Wien, Paris, Brüssel, Uppsala oder Prag auftreten würde. In den letzten Jahren beschränkten sich die Reisen zwar auf Deutschland. Vielleicht wird das jedoch mit dem neuen Chorleiter wieder etwas anders.

Derzeit gehören zu unserem Chor 47 aktive Sängerinnen und Sänger, die zwischen 1942 und 1980 geboren sind. Wir haben vier Stimmlagen und freuen uns über jeglichen Zuwachs. Seien Sie herzlich willkommen, sich die Proben anzuschauen und vielleicht mitzumachen. Notenkenntnisse sind nicht zwingend und auch ein Vorsingen ist nicht nötig. Wir treffen uns montags um 19.30 Uhr im Gemeinschaftshaus in der Barnetstrasse/Ecke Lichtenrader Damm. Aufgrund der unsicheren Corona-Situation empfehlen wir, zuvor mit unserer Vorsitzenden, Rosi Heldt, Kontakt aufzunehmen.

Kerstin Wild